equa-logo

Eisflächen und Schwimmbäder

Die Erweiterung für Eisflächen und Schwimmbäder ermöglicht die Simulation offener Eis- und Wasseroberflächen in einer Zone.

In den Modellen wird der Masse- und Temperaturtransfer zwischen der Oberfläche und der Zone berücksichtigt. Der für das Erreichen und Einhalten der Zieltemperaturen des Wassers benötigte Kühl- und Heizwärmebedarf wird modelliert. Bei der Eisbildung wird der Phasenwechselprozess berücksichtigt. Bei der Modellierung von Schwimmbädern die kontinuierliche Erneuerung des Beckenwassers. Bei Eisflächen werden zwei Wärmeübertragungsschichten modelliert: Ein Kühlsystem für die Eisbildung und darunter ein Heizsystem zur Vermeidung von Frostausbreitung im Untergrund.

  


Details:
  • Verfügbar als Erweiterung zur Standard- und zur Expertenausgabe
  • Voraussetzung ist IDA ICE Version 4.6 (oder höher)
  • Nicht erhältlich für Hochschullizenzen

 
 

Drucken E-Mail